Ungewohntes Terrain: Jungen zu Gast im Kosmetikstudio

 aus der RP Krefeld

Nicole Fabich hatte gestern in ihrem Studio an der Wankumer Straße seltenen Besuch: Zwölf Schüler der Sekundarschule, von den Klassen 7c und 8b, informierten sich über das Berufsfeld einer Kosmetikerin. Beim Boy's Day lernten die 13- bis 15-Jährigen etwas über die Hautschichten, über Rezeptoren und über die Talgdrüsen kennen.

Außerdem erfuhren sie von der Studio-Chefin, dass ab der Pubertät das männliche Sexualhormon Testosteron für eine fette Haut und für so manche Verunreinigungen sorgen kann. Das sah man dann auch bei dem einen oder anderen, als der Scanner, auf Neudeutsch war dies ein Derma Visualizer, mit 80-fachem Zoom das Bild auf den Monitor warf. "Hier sind man zum Beispiel einen leichten Fleck unter der Haut", sagte Nicole Fabich zum 13-jährigen Julian. Eine spezielle Crème mit einem besonderen Lichtschutzfaktor hatten auch Tobias, Sandro oder Nicolas noch nicht genommen. "Das solltet ihr aber, derzeit empfehle ich euch draußen den Faktor 25", riet die Chefin.

 

Schnell ging die spezielle Unterrichtsstunde zu Ende. "Kosmetiker" wollte dann aber doch keiner werden. Stattdessen wurden Moderator, Wissenschaftler oder Computer-Spezialist am häufigsten genannt. Übrigens war gestern in den fünften bis achten Klassen der Sekundarschule an der Dorenburg kein normaler Unterricht. Zahlreiche andere Schüler und Schülerinnen machten gerade unter anderem in Gärtnereien, Handy-Shops oder in den Firmen ihrer Eltern ein ganztägiges Praktikum.