Live Dabei! Schreibwerkstatt mit A. E. Eiserlo - Teil 2

Quelle: A. E. Eiserlo
Quelle: A. E. Eiserlo

Am 9. und 16. April fand der 3. und 4. Tag der Schreibwerkstatt statt. Dabei lernten die Jugendlichen, wie sie aus schwachen Verben starke Verben machen. Diese haben sie dann mit Satzbeispielen geübt. Aus Das Pferd geht über die Wiese wurde zu Der Rappe galoppiert über die trockene Steppe oder Der Wind weht, wurde zu Ein orkanartiger Sturm entwurzelte Bäume und zerstörte Häuser. Immer wieder wurde zu den Synonymwörterbüchern gegriffen und damit gearbeitet. Ebenfalls erklärte die Autorin A. E. Eiserlo das man darauf achten soll, starke Adjektive zu benutzen, z.B statt groß: gewaltig oder mächtig zu schreiben. Anschließend wurden Beschreibungen geübt und die Jugendlichen durften eigene Charaktere entwickeln. Um die Stimmung noch weiter in die Höhe zu treiben, wurde dann ein Ratespiel gespielt. Dabei dachte sich jemand eine bekannte Figur und musste diese den anderen Teilnehmern beschreiben und anhand dieser Beschreibungen mussten diese die Figur erraten. Nach diesem Spiel durften die begeisterten Schreiberlehrlinge ihre selbst entwickelten Geschichten vorlesen und danach gab es ein Feedback der Autorin und der anderen Teilnehmer. Mit Hilfe der Verbesserungsvorschläge konnte an der Geschichte gefeilt und weitergeschrieben werden. Kurz vor Schluss wurde noch der Aufbau eines Textes besprochen und welche Namen für wen passend sind:  Witzige, bösartige oder aussagekräftige Namen, etc.

 

Die Autorin war auch an diesen Tagen wieder begeistert von den jungen Schreibern. Dabei gefiel ihr am besten der gemeinsame Austausch und die gegenseitige Unterstützung aller Teilnehmer.

Diesen Artikel teilen:

von Yannik Heße


Kommentar schreiben

Kommentare: 0