Angeln

Angeln
Quelle: Pixabay

Um überhaupt Angeln zu dürfen, braucht man einen Angelschein! Diesen erhält man in dem man eine Prüfung absolviert. Doch wie lange dauert so etwas? Wo findet man das? Wie viel Geld kostet ein Angelschein?

 

Ich habe ein Interview mit Georg Lemmen gemacht, der einen Angelschein besitzt. Er hat mir folgendes erklärt:

Wie lange dauert die Prüfung?

 

"Die Prüfung hat ca. zwei Monate  gedauert, insgesamt 10 Tage. Man musste einen Tag in in der Woche zu einer Gruppe, in der dann alles erklärt und gelernt wurde z.B. Welche Fische es in der eigenen Region gibt oder wann die Schonzeit  für machen Fische ist."


Wo kann ich eine Prüfung machen?

 

"Wenn man nicht weiß, wo man diese Kurse besuchen kann, dann kann man einfach in einem Angelgeschäft nachfragen. Sollte man kein Geschäft in der Nähe habe kann man es auch einfach googlen."


Wie teuer ist ein Angelschein & die Ausbildung?

 

"Die Prüfung + die Kurse haben ungefähr 130,00 Euro gekostet. Der Angelschein hat ca. 50,00 Euro gekostet. Insgesamt kostet alles ca. 180,00 €."


"Der erste Fisch"

Erst spürt man ein kleines zappeln an der Rutenspitze, dann fragt man sich: "Soll ich schon Anschlagen?" "Ist das ein großer Fisch?" "Ist der Köder schon zu tief im Maul?"

 

So etwas kann man leider nie genau wissen. Wenn man meint das es soweit ist sollte man auch anschlagen, schlägt man zu früh oder zu spät an, dann ist das halt so, aber man lernt daraus und weiß beim nächsten mal wann es soweit ist oder ob man noch warten muss! Dein Gefühl entscheidet in so einer Situation.

 

Wenn ich Hechte angeln möchte, nehme ich meistens Kunstköder mit, die wie ein Barsch angemalt sind!

Hier eine kleine Übersicht über einige Köder:

Gummifische

 

Sie sind relativ günstig und in jedem Angelgeschäft zu kaufen. Beim Raubfischangeln werden solche Köder eingesetzt z.B. Hechte, Zander, Rapfen, Barsch oder sogar Welse werden mit dieser Art von Köder geangelt.


Spinner

 

Spinner sind meistens etwas teurer als Gummifische. Sie werden manchmal beim Forellen angeln eingesetzt oder auch für die anderen Raubfische.


Stahlvorfach

 

Ein Stahlvorfach ist beim Angeln von Raubfischen Pflicht, sie sind dazu da, dass Raubfische die Schnur mit ihren Zähnen nicht durchbeißen können. Stahlvorfächer mit Drillingen oder Zwillingen, werden meistens mit Naturködern (tote echte Fische als Köder) versehen.


Diesen Artikel teilen:

von Till Lemmen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0